Curriculum

Ausbildungsordnung der European Fascial Distortion Model Association

(05/2018)

Das Curriculum der EFDMA reguliert die Ausbildung: FDM Basic (Module 1-3), FDM Basic Certificate (FDM BC), Practical Training, FDM Advanced (FDM Clinical Training, FDM Special), das FDM International Certificate (FDM IC) und die Ausbildung zum zertifizierten FDM-Instruktor.

FDM Basic wird ausschließlich von geprüften und qualifizierten FDM-Instruktoren geleitet, welche gemäß den Richtlinien des EFDMA-Curriculums ausgebildet werden.

Das EFDMA-Curriculum ist modular aufgebaut und ermöglicht dem/der KursteilnehmerIn maximale Flexibilität und ein breit gefächertes Ausbildungsangebot.

Bitte beachten Sie die Zugangsvoraussetzungen: Zugelassen sind Angehörige eines Heilberufs. Sie müssen eigenständig oder auf Zuweisung eines Arztes manuelle Techniken, inkl. Mobilisationstechniken, an Patienten im Rahmen ihres Berufsbildes nach lokalem Recht durchführen dürfen.

Den kompletten Kurskalender und Informationen über die jeweiligen Kursveranstalter finden sie auf den jeweiligen Unterseiten.

 

FDM Basic

FDM Basic besteht aus 3 Modulen. Jedes Modul besteht aus mindestens 20 Unterrichtseinheiten (UE). Das Modul 1 ist der Einstieg in die FDM-Fortbildung und somit zuerst zu besuchen. Modul 2 und 3 können in unterschiedlicher Reihenfolge absolviert werden. Es wird jedoch empfohlen, die Reihenfolge der Module einzuhalten.

Modul 1:

  • Allgemeine Einführung in das Fasziendistorsionsmodell (FDM)
  • Allgemeine Untersuchungs-und Behandlungsprinzipien
  • Spezielle Untersuchung und Behandlung von Schulter, Knie und Knöchel mit der Typaldos-Methode

Modul 2:

  • Refresher und Vertiefung der Grundlagen
  • Spezielle Untersuchung und Behandlung von Becken/Hüfte, unterem Rücken, mittlerem Rücken und Nacken mit der Typaldos-Methode

Modul 3:

  • Refresher und Vertiefung der Grundlagen
  • Spezielle Untersuchung und Behandlung der unteren und oberen Extremitäten und der Kopfregion mit der Typaldos-Methode

Practical Training

Zugangsvoraussetzungen: Absolvierung des FDM Basic (Module 1-3), das FDM Basic Certificate (FDM BC) ist nicht erforderlich.
Im Practical Training werden Inhalte des FDM Basic wiederholt und vertieft. Die genauen Inhalte sind dem Kurskalender zu entnehmen.

FDM Basic Certificate (FDM BC)

Nach Absolvierung der Module 1-3 kann eine Abschlussprüfung (FDM BC) abgelegt werden. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zur Teilnahme an weiterführenden FDM-Seminaren.
Zudem kann der/die erfolgreiche AbsolventIn in die Liste der FDM-ÄrztInnen und TherapeutInnen aufgenommen werden.

Ein/-e AbsolventIn des FDM BC muss FDM grundsätzlich verstehen und die Grundlagen der Typaldos-Methode anwenden können. (siehe Kriterien FDM BC)


FDM Advanced

Darunter fallen alle weiterführenden Kurse auf Basis der von Typaldos definierten 6 Distorsionen.

Zugangsvoraussetzung: mindestens FDM Basic Certificate (FDM BC) laut EFDMA Curriculum. Die Themen sind im Veranstaltungskalender der EFDMA ersichtlich.

FDM Clinical Training

Intensivierung des Fasziendistorsionsmodells und der Typaldos-Methode zur sicheren Beherrschung in Theorie und Praxis. Umsetzung des klinischen Zuganges an Hand von praxisnahen Beispielen. Voraussetzung: FDM Basic Certificate FDM BC. Für die Zulassung zum FDM International Certificate ist die Teilnahme an einem FDM Clinical Training verpflichtend.

FDM Special

Weiterführende Ansätze, neue Sichtweisen und Möglichkeiten in Theorie und Praxis basierend auf dem Grundkonzept des FDM mit seinen 6 Distorsionen, sowie historische und zukünftige Perspektiven.Voraussetzung: FDM Basic Certificate FDM BC.

 

FDM International Certificate (FDM IC)

Nach erfolgreich abgelegtem FDM Basic Certificate (FDM BC) und mindestens 12 Monaten praktischer Umsetzung von FDM und der Typaldos-Methode ist die Zulassung zum FDM International Certificate (FDM IC) der EFDMA möglich. Weiters sind mehrfache Hospitation und Supervision bei FDM Instruktoren/ FDM IC Voraussetzung.

Diese Prüfung gibt erfahrenen FDM-ÄrztInnen und -TherapeutInnen die Möglichkeit, ihr Können und Wissen vor einer Jury aus FDM-Instruktoren zu präsentieren und damit als besonders qualifizierte Behandler auf der Homepage der EFDMA gelistet zu werden.

Ein/-e AbsolventIn des FDM IC muss die Typaldos-Methode beherrschen können.

In Kooperation mit der FDM Global Organization FDM GO (American Fascial Distortion Model Association/ FDM Asian Association)


Ausbildung zum zertifizierten FDM-Instruktor

Die Instruktorenausbildung der EFDMA kann nach erfolgreicher Absolvierung des FDM IC begonnen werden. Erster Schritt ist die Bewerbung bei der EFDMA. Voraussetzung sind besondere fachliche Kompetenz und die Fähigkeit, das FDM und die Typaldos-Methode überzeugend präsentieren und die Ziele der EFDMA repräsentieren zu können. Mehr Informationen über die aktuellen Bewerbungskriterien erhalten Sie direkt bei der EFDMA.

Alle Rechte vorbehalten/All rights reserved | Imprint